Es bleibt dein Geheimnis Tipps & Tricks bei lichtem Haar

Haartransplantation

Dauerhafte Lösung für volles Haar

Wenn du es satt hast deine Geheimratsecken jeden Morgen vergebens zu kaschieren, gibt es eine einfache allerdings auch kostenintensive Lösung –  eine Haartransplantation. Mittlerweile schießen die Haarkliniken wie Pilze aus den Böden und man wird von Informationen und Erfahrungsberichten überflutet. Hier werden die gängigsten und effektivsten Methoden kurz vorgestellt. Welche Operationsmethode für dich die Richtige ist, muss bei einem Gespräch mit einem Spezialisten in der Klinik  geklärt werden.

FUT-Haartransplantation

Bei der FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) wird gesundes Eigenhaar an die betroffene haarfreie Region transplantiert. Dazu wird während des Eingriffs der Hinterkopf örtlich betäubt und mit einem Skalpell ein schmaler Hautstreifen entnommen. Die dabei entstehende Narbe wird später kaum sichtbar sein. Spezialisierte Fachkräfte schneiden daraufhin den Hautstreifen in sogennante Grafts. Etwa 2-5 Haare bilden dabei eine Einheit und während einer OP können bis zu 3000 Grafts verpflanzt werden. Die präparierten Haarwurzeln werden nun vom Operateur an die gewünschten Stellen transplantiert. Nach etwa 12 Monaten ist das endgültige Ergebnis sichtbar.

Vorteile:

  • die Haarentnahme dauert nur ca. 30-45 Minuten
  • Behandlungsdauer ca. 3-5 Stunden
  • der Hinterkopf muss nicht rasiert werden (besonders bei Frauen wichtig)
  • nach ca. 3 Tagen ist man wieder gesellschaftsfähig
  • hohe Anwuchsrate

Nachteile:

  • ca. 3 Wochen nach der Behandlung darf kein Sport getrieben werden
  • Narbe könnte sichtbar bleiben

FUE-Haartransplantation

Bei der FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) wird im Gegensatz zu der FUT-Haartransplantation kein ganzer Hautstreifen aus dem Hinterkopf entnommen, sondern lediglich die Haarwurzeln mit Hilfe von kleinen Hohlnadeln ausgestanzt. Durch diese schonende Technik entsteht keine unschöne Narbe, allerdings lichtet sich die Entnahmestelle je nach Anzahl der entnommenen FU´s etwas. Nach der Entnahme werden die Haarwurzeln auf Schäden unter einem Mikroskop untersucht und anschließend in die entsprechenden Stellen transplantiert.

Vorteile:

  •  keine Narbenbildung
  • nach ca. 2 Wochen kann man wieder Sport treiben
  • sehr natürliches Ergebnis

Nachteile:

  • Haarentnahme kann mehrere Stunden dauern
  • der Hinterkopf muss rasiert werden (ist deshalb bei Frauen weniger geeignet)
  • durch die Rasur ist man nach 10-14 Tage nach dem Eingriff erst wieder gesellschaftsfähig (je nachdem wie kurz die Haare vorher waren)

I-FUE Haartransplantation

Der Haarchirurg Reza Azar hat im Zentrum für moderne Haartransplantation in Berlin die FUE-Transplantation optimiert und zur I-FUE weiterentwickelt. Bei dieser Methode werden die Haare mit einer Hohlnadel entnommen und nach Einlagerung in einem nährstoffreichem Medium wieder transplantiert. Der große und entscheidende Unterschied zur FUE-Haartransplantation ist die kürzere Dauer die das Spenderhaar außerhalb des Körpers befindet. Um das zu erreichen wird die Entnahme und das Einpflanzen in mehreren zeitlich kürzen Abständen wiederholt.

Vorteile:

  •  keine Narbenbildung
  • auch bei fortgeschrittenem Haarausfall bzw. Glatze möglich
  • durch transplantierte Körperhaare erzielt man gleichzeitig eine dauerhafte Haarentfernung an unerwünschten Stellen
  • durch die Transplantation der Kopfhaare an den Wimpernkranz kann sogar eine Wimpernverlängerung erreicht werden
  • sehr hohe Anwuchsrate

Nachteile:

  • wird bisher nur in einer Klinik angeboten

Micro-Pigmentation

Bei dieser Methode werden keine Haare transplantiert, sondern es wird durch eine Pigmentation der Kopfhaut ein optischer Effekt von vollerem Haar erzielt. Die Methode kann ganz individuell nach Kundenwunsch und Haarsituation zum Verdichten von längerem Haar  oder bei Männern zur Pigmentierung der ganzen Glatze angewendet werden. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und ist nahezu schmerzfrei.

Vorteile:

  • sehr schnelles Resultat
  • kann in jedem Stadium angewendet werden
  • kann man mit einer Haartransplantation kombinieren um den Effekt zu verstärken
  • so gut wie keine Nebenwirkungen möglich
  • man ist sofort wieder gesellschaftsfähig
  • es kann auch auf Narben pigmentiert werden

Nachteile:

  •  nicht möglich bei heller Haut in Kombination mit blondem und/oder grauem Haar
  • einige Mittel wie Minoxidil müssen wegen möglichen Wechselwirkungen abgesetzt werden
  • Pigmente verschwinden wieder, deshalb ist eine Nachbesserung nach einiger Zeit erforderlich